Startseite

Menü

Herausforderung Boden

Die Weltbevölkerung wächst. Immer mehr Menschen leben auf unserem Planeten und jeder von ihnen braucht zu essen. Trotzdem führt die intensive, nicht nachhaltige Bewirtschaftung der Böden dazu, dass immer mehr Flächen ihre Fruchtbarkeit verlieren und nicht mehr für den Anbau zur Verfügung stehen. In der Folge weichen Wälder und Weiden dann der landwirtschaftlichen Nutzung. Wir wissen vom Klimawandel und sind sensibilisiert für Wasserverschmutzung. Aber wissen wir auch genug vom Grund unseres Lebens, dem Boden?

Als die Vereinten Nationen 2015 das „Jahr des Bodens“ ausriefen, war dies ein guter Anlass, sich einmal neu die Frage zu stellen: Wie ist es heute um unseren Boden bestellt? Fakten wurden ausgetauscht, Projekte initiiert und Geschichten über den Boden erzählt. Um gemeinsam für mehr Bodenschutz zu kämpfen, hat die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) ein Boden-Netzwerk ins Leben gerufen: Boden. Grund zum Leben.

Seit 2016 gelten weltweit die Nachhaltigen Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals, SDGs), die neben sozialen Zielen auch die wirtschaftliche und ökologische Dimension von Nachhaltigkeit abdecken. Hier ist nun endlich auch Boden als ein zentrales Anliegen explizit verankert. Sein Schutz und seine nachhaltige Nutzung sind Teil der globalen Agenda.

Weitere Termine finden sie im

Bodenkalender des Umweltbundesamtes